TVD verpflichtet A-Trainer

Eingetragen bei: Nachrichten, Verein | 0

Ein Transfercoup ist der Badmintonabteilung des TV 1843 Dillenburg Ende März gelungen – allerdings nicht auf dem Spieler-, sondern auf dem Trainermarkt. Mit Roman Birkholz gelang es Dillenburgs größten Verein, einen von nur rund 60 deutschlandweiten, lizenzierten A-Trainern in die Oranienstadt zu locken.

Roman Birkholz begann seine Trainerkarriere in mit 16 Jahren (1997), als er erste Erfahrungen mit der Übernahme einer Schüler- und Jugendtrainingsgruppe sammelte. Von der Ausbildung zum „Kids-Couch“ (1999) – bei Heinz Kelzenberg, Trainer des amtierenden deutschen Meisters TV Refrath – über den Erwerb von C- (2000) und B-Trainer-Lizenz (2006) bis hin zum erfolgreichen Absolvieren der A-Trainer-Ausbildung (2011) vertiefte der heute 37jährige seine Kenntnisse immer weiter.

Um sich nicht nur badmintonspezifisch, sondern auch überfachlich weiterzubilden, hat der gelernte Industriekaufmann außerdem „Kindererziehung“ sowie „Mentaltrainer“ studiert und erfolgreich abgeschlossen. Mit diesem Profil ist Birkholz inzwischen hauptamtlich als Badmintontrainer tätig und Badminton ist von einem Hobby zum Beruf geworden.

2018-04-12 Training donnerstags A-Trainer Roman Birkholz Dillenburg Netzdrop
Die amtierende hessische Meisterin im Damendoppel U13, Josefine Hof, auf der linken Feldseite beim Training mit ihrem neuen Coach Roman Birkholz (rechte Feldseite)

Dem TVD kommt dieses umfassende „Know-How“ donnerstags zu Gute, wenn Roman Birkholz zwei Stunden lang die fortgeschrittenen Kinder- und Jugendspieler, die bei Wettkämpfen und in den Mannschaften spielen, trainiert. Außerdem können die erwachsenen Mannschaftsspieler das Training zum Matchtraining nutzen und als „Sparringspartner“ für die Jugend besuchen, so dass auch sie vom neuen Coach profitieren können.

Der aus Siegen stammende Birkholz übernimmt mit dem TVD seinen vierten Verein, aktuell trainiert er schon die Vereine SG Siegen-Giersberg, TV „Hoffnung“ Littfeld und den TV Olpe. Neben der Betreuung von Schulsport und Badminton-AGs, wo er Erfahrungen in fast allen Schulformen und allen Altersklassen hat, ist er u.a. noch als Leistungssportkoordinator und Lehrgangsreferent bei der Trainer- und Spielerausbildung im benachbarten Badminton-Verband Rheinland tätig.

„Nach einem weiteren Trainer für unsere Abteilung haben wir schon länger und immer wieder Mal Ausschau gehalten. Umso glücklicher bin ich nun, dass nach intensiverer Suche zuletzt die Chance mit Roman Birkholz aufkam und wir uns schnell einig wurden“, erklärt Abteilungsleiter Christian Becker dazu. Stolz über diese Verpflichtung, erzählt er weiter: „Wir haben die letzten Jahre weitestgehend alles ‚aus dem eigenen Saft‘ heraus aufgebaut. Daher wuchs der Wunsch nach einem Trainer von außerhalb, um einfach mal frischen Wind hinein zu bringen und in unserer bislang doch stetigen Entwicklung den nächsten Schritt machen zu können, der uns so vielleicht nicht mehr oder nicht so leicht und nicht so schnell gelingen würde“.

Damit spielt Becker, selbst lizenzierter C-Trainer und im Training fortan Birkholz unterstützend, auf den großen Erfahrungsschatz von Birkholz an. „Damit erhoffen wir uns einen Quantensprung“, so bringt es Becker auf den Punkt. Denn der neue Trainer soll eine gezielte Investition in die Zukunft sein: das, was die Kinder- und Jugendspieler jetzt von ihm mitnehmen können, werden einige von ihnen möglichst einmal in der Zukunft selbst in verantwortlicher Position als Trainer oder Betreuer der nächsten Spielergeneration wieder zurückgeben können – das System befruchtet sich damit also letztlich selbst.

Außerdem hofft Becker noch auf einen angenehmen Nebeneffekt: „Natürlich wollen wir mit dem ersten A- Trainer im Badmintonbezirk Wetzlar auch eine attraktive Adresse für andere Spieler sein und hoffen für unsere Mannschaften auf den ein oder anderen Neuzugang. Gerade im Damenbereich benötigen wir noch dringend Verstärkung“.